Yigg Twitter Facebook Google+ Pinterest

Wohnlexikon: Rokoko

  • Amazon.de Angebote

    Kunstvoll geschnitzter Medaillon Sessel im Louis Seize Rokoko-Stil

    Kunstvoll geschnitzter Medaillon-Sessel im Louis Seize Stil Rokoko

    Extravagante Figuren Buchstützen im Rokoko-Stil

    Extravagante Figuren Buchstützen im Rokoko-Stil

    MIRABEAU Konsolentisch im Rokoko-Stil geschwungene Form

    MIRABEAU Konsolentisch im Rokoko-Stil geschwungene Form

(frz. "rocaille" = Grotten-, Muschelwerk)

Das Rokoko ist ein Kunst- und Einrichtungsstil, welcher in Europa von etwa 1730 bis 1780 vorherrschte und aus dem Spätbarock hervorging.

Anders als der schwülstig-opulente Barockstil zeigt sich das Rokoko in seinen Ausdrucksformen leichter und filigraner. Anstelle streng symmetrischer Formenvorgaben treten verspielte Eleganz und zierliche Formen wie vergoldete Blütenranken und zierliche Ornamente.

Ein beliebtes Dekorationselement des Rokoko ist die ihm namensgebende "Rocaille", eine muschelförmige Ornamentik, die sowohl auf Möbelstücken, an Zier-  und Gebrauchsgegenständen als auch an Häuserfassaden und als Stuckelement in Innenräumen zu finden ist.

Typische Rokoko-Möbel sind z.B. die an einer Wand befestigten Konsoltische mit nur zwei Beinen und die lehnenlose Chaiselongue. Man nennt den Einrichtungsstil auch "Louis-quinze" nach dem damals regierenden französischen König Ludwig XV.

Elegante Möbel im französischen Stil